IE Warning
Your browser is out of date!

This website uses the latest web technologies so it requires an up-to-date, fast browser!
Try Firefox or Chrome!
Back to top
Englisch

PD Dr. Michael Kube

Dr. Michael Kube, geb. 1968 in Kiel, studierte Musikwissenschaft, Kunstgeschichte sowie Europäische Ethnologie/Volkskunde. Promotion mit einer Arbeit über Hindemiths frühe Streichquartette (1996), Habilitation mit Studien zu einer Kulturgeschichte des Klaviertrios (2016). Seit 1998 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Neuen Schubert-Ausgabe (Tübingen), seit 2002 zudem Mitglied der Editionleitung. Er ist seit 2007 Kuratoriumsmitglied (und seit 2013 Vorsitzender) der Stiftung Kulturfonds der VG Musikedition.

Michael Kube war Stipendiat der Dr. Helmut Robert Gedächtnisstiftung, der Pro Musica Viva Maria-Strecker-Daelen-Stiftung sowie der Kalkhof-Rose-Stiftung (Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz). Er ist Initiatior und Mitherausgeber des Schubert Lied Lexikons (2012), ferner gab er eine Faksimile-Ausgabe von Franz Schuberts Winterreise (2014) heraus. Zuletzt erschien von ihm in der Schriftenreihe Svenska tonsättare der Königlich Schwedischen Musikakademie eine kritische Biographie über Allan Pettersson (2015). Zahlreiche Publikationen zur Musik für Tasteninstrumente des 18. Jahrhunderts, zur Kammermusik und Sinfonik des 19. Jahrhunderts, zur Musikgeschichte des frühen 20. Jahrhunderts sowie zur skandinavischen Musikgeschichte.

Er ist Privatdozent an der Universität Würzburg sowie Lehrbeauftragter an der Universität Tübingen und an den Musikhochschule Stuttgart. Lehrstuhlvertretungen an den Musikhochschulen in Mannheim (WS 2006/07 von Prof. Dr. Hermann Jung sowie WS 2011/12 von Prof. Dr. Thomas Schipperges) und in Stuttgart (SS 2013 von Prof. Dr. Andreas Meyer).

Michael Kube ist ferner journalistisch tätig und schreibt regelmäßig für das Fono Forum, die Neue Musikzeitung, die Schweizer Musikzeitung sowie für das Nordis. Er ist seit 2006 Juror beim Preis der deutschen Schallplattenkritik und berät das Berliner Klassik-Portal www.idagio.com. Seit der Saison 2015/16 konzipiert er die Familienkonzerte phil. zu entdecken der Dresdner Philharmoniker.

Seit vielen Jahren ist er als Herausgeber von Urtext-Ausgaben für alle großen Musikverlage tätig. Die von ihm herausgegebene Ausgabe der Sieben frühen Lieder von Alban Berg (Breitkopf & Härtel) wurde 2016 mit dem Musikeditionspreis „BEST EDITION“ des Deutschen Musikverleger-Verbandes ausgezeichnet.

Schriftenverzeichnis

[Stand: 22. Juni 2016]

Bücher

  • Allan Pettersson. 8. Symphonie, Wilhelmshaven: Noetzel-Verlag 1996
    (= Meisterwerke nordischer Musik Bd. 3).
  • Hindemiths frühe Streichquartette (1915-23). Studien zu Form, Faktur und Harmonik, Kassel: Bärenreiter Verlag 1997 (= Kieler Schriften zur Musikwissenschaft Bd. 45).
  • Allan Pettersson (Serie: Svenska tonsättare) [in schwedischer Sprache],
    Stockholm: Atlantis Bokförlag 2014 (= Kungl. Musikaliska akademiens skriftserie Bd. 135).
  • Studien zu einer Kulturgeschichte des Klaviertrios [Habilitationsschrift],
    Würzburg: 2015 (mschr.).

Herausgebertätigkeit

Bücher

  • Allan Pettersson (1911–1980). Texte – Materialien – Analysen, hrsg. im Auftrag der Internationalen Allan Pettersson Gesellschaft von Michael Kube, Hamburg: von Bockel Verlag 1994.
  • Allan Pettersson Jahrbuch 1997. Beiträge zur skandinavischen Sinfonik, hrsg. im Auftrag der Internationalen Allan Pettersson Gesellschaft von Michael Kube, Hamburg: von Bockel Verlag, 1998.
  • Schubert und das Biedermeier. Studien zur Musik des frühen 19. Jahrhunderts. Festschrift Walther Dürr zum 70. Geburtstag, hrsg. von Michael Kube, Werner Aderhold und Walburga Litschauer, Kassel: Bärenreiter-Verlag, 2002.
  • Allan Pettersson Jahrbuch 2001. Beiträge zur skandinavischen Sinfonik, hrsg. im Auftrag der Internationalen Allan Pettersson Gesellschaft von Michael Kube, Saarbrücken: Pfau-Verlag, 2002.
  • Allan Pettersson Jahrbuch 2002. Beiträge zur skandinavischen Sinfonik, hrsg. im Auftrag der Internationalen Allan Pettersson Gesellschaft von Michael Kube, Saarbrücken: Pfau-Verlag, 2003.
  • Schubert-Jahrbuch 2003–2005. Dichtungen Friedrich Schillers im Werk Franz Schuberts
    (= Kgr.-Ber. Weimar 2005), hrsg. von Michael Kube, Kassel: Bärenreiter 2007.
  • Schubert und die Nachwelt. Bericht der I. Internationalen Arbeitstagung zur Schubert-Rezeption (Wien 2003), hrsg. von Michael Kube, Gernot Gruber und Walburga Litschauer, München: Katzbichler 2007.
  • A Due. Musical Essays in Honour of John D. Bergsagel & Heinrich W. Schwab, edited by Ole Kongsted, Niels Krabbe, Michael Kube and Morten Michelsen, København: Det Kongelige Bibliotek 2008 (= Danish Humanist Texts and Studies Vol. 37).
  • Schubert Lied Lexikon, hrsg. von Walther Dürr, Michael Kube, Uwe Schweikert und Stefanie Steiner, Kassel: Bärenreiter-Verlag, 2012.
  • Franz Schubert. Winterreise D 911. Faksimile, hrsg. von Michael Kube, Geleitwort von Brigitte Fassbaender, Laaber: Laaber-Verlag 2014 (= Meisterwerke der Musik im Faksimile Bd. 31).

Noten und Kritische Berichte – geordnet nach Verlagen

Neue Schubert-Ausgabe (Kassel und Tübingen)

  • Franz Schubert. Neue Ausgabe sämtlicher Werke, Bd. I/6: »Deutsche Messe« / Deutsche Trauermesse (Notenband), 2001.
  • Franz Schubert. Neue Ausgabe sämtlicher Werke, Bd. I/6: »Deutsche Messe« / Deutsche Trauermesse (Kritischer Bericht) 2002.
  • Franz Schubert. Neue Ausgabe sämtlicher Werke, Bd. I/1a: Messe in F
    (Kritischer Bericht) (nach Vorarbeiten von Talia Pecker-Berio), 2003.
  • Franz Schubert. Neue Ausgabe sämtlicher Werke, Bd. II/3: Die Freunde von Salamanka
    (Kritischer Bericht) (nach Vorarbeiten von Marco Beghelli), 2004.
  • Franz Schubert. Neue Ausgabe sämtlicher Werke, Bd. III/2b: Mehrstimmige Gesänge
    (Notenband) (gemeinsam mit Dietrich Berke), 2006.
  • Franz Schubert. Neue Ausgabe sämtlicher Werke, Bd. II/2: Der vierjährige Posten / Fernando
    (Kritischer Bericht) (gemeinsam mit Han Theill), 2006.
  • Franz Schubert. Neue Ausgabe sämtlicher Werke, Bd. V/7: Konzertstücke
    (Notenband), 2008.
  • Franz Schubert. Neue Ausgabe sämtlicher Werke, Bd. V/7: Konzertstücke
    (Kritischer Bericht), 2008.
  • Franz Schubert. Neue Ausgabe sämtlicher Werke, Bd. I/2: Messen II
    (Kritischer Bericht), 2010.
  • Franz Schubert. Neue Ausgabe sämtlicher Werke, Bd. V/6: Sinfonische Fragmente
    (Notenband), 2012.
  • Franz Schubert. Neue Ausgabe sämtlicher Werke, Bd. III/2: Gemischte Gesänge mit Klavier
    (Kritischer Bericht) (nach Vorarbeiten von Werner Aderhold), 2013.
  • Franz Schubert. Neue Ausgabe sämtlicher Werke, Bd. V/6: Sinfonische Fragmente
    (Kritischer Bericht), 2013.

Bärenreiter-Verlag (Kassel und Prag)

  • Franz Schubert. Rondo A-Dur(D 438) (Partitur und Klavierauszug), 2011.
  • Franz Berwald. Neue Ausgabe sämtlicher Werke, Bd. 24: Opernfragmente / Opera Fragments
    (gemeinsam mit Bonnie und Erling Lomnäs), 2011.
  • Franz Berwald. Neue Ausgabe sämtlicher Werke, Bd. 25: Supplement
    (gemeinsam mit Ola Eriksson sowie Bonnie und Erling Lomnäs), 2012.
  • Franz Liszt. Sonate h-Moll, 2013.
  • Erwin Schulhoff. Jazz-inspirierte Klavierwerke (1922–1931), 2014.
  • Erwin Schulhoff. Klaviersonaten Nr. 1–3 (1924–1927), 2014.

Breitkopf & Härtel (Wiesbaden)

  • Alban Berg. Violinkonzert, 2009.
  • Johann Nepomuk Hummel. Trompetenkonzert E-Dur, 2010.
  • Alban Berg. Sieben frühe Lieder (Klavierfassung), 2014.
  • Alban Berg. Sieben frühe Lieder (Orchesterfassung), 2014
    (ausgezeichnet mit dem Deutschen Musikeditionspreis 2016 BEST EDITION).
  • Max Bruch. Violinkonzert Nr. 1 g-Moll op. 26, 2015.

Henle-Verlag (München)

  • Max Reger. Suite e-Moll op 16 für Orgel »Den Manen Joh. Seb. Bachs«, für Klavier zu vier Händen übertragen vom Komponisten – Erstausgabe, 1999.
  • Max Reger. Streichtrios op. 77b und op. 141b, 2002.
  • Max Bruch. Violinkonzert Nr. 1 g-Moll op. 26 (Klavierauszug), 2003.
  • Max Reger. Dreißig kleine Choralvorspiele op. 135a, 2003.
  • Max Reger. Werke ohne Opus für Orgel, 2005
  • Max Reger. Fantasie und Fuge über BACH op. 36 für Orgel, 2006.
  • Max Reger. Serenaden für Flöte, Violine und Viola op. 77a und op. 141a, 2006.
  • Max Bruch. Streichquintett Es-Dur (Erstausgabe), 2008.
  • Alban Berg. Violinkonzert (Klavierauszug), 2009.
  • Johann Nepomuk Hummel. Trompetenkonzert E-Dur (Klavierauszug), 2010.
  • Max Reger. Klarinettensonaten op. 49 und op. 107
    (einschließlich Alternativfassungen von op. 107 für Violine oder Viola), 2013.

Schott-Verlag (Mainz)

  • Paul Hindemith. Präludium für Violine allein (Erstausgabe), 2008.

Wiener Urtext Edition (Wien)

  • Maurice Ravel. Gaspar de la nuit, 2011.
  • Felix Mendelssohn Bartholdy. Variations sérieuses op. 54, 2012.
  • Robert Schumann. Album für die Jugend op. 68, 2013.
  • Christian Sinding. Sechs Klavierstücke op. 32, 2015.
  • Robert Schumann. Fantasiestrücke op. 73, 2015.
  • Béla Bartók. Mikrokosmos. Heft I–VI (in 3 Bänden), 2016.

Musikverlag Dr. J. Butz (St. Augustin)

  • Sechs Fugen für Orgel (Händel zugeschrieben) (Erstausgabe), 1997.
  • Sammlung auserlesener Orgelmusik (anonymus und Josef Ferdinand Seger). Präludien, Fugen und eine Fantasie durch alle Tonarten aus einer Handschrift aus der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts (Erstausgabe), 2001 / 2. Auflage: 2002.
  • Max Reger. Vier geistliche Gesänge für Singstimme und Orgel (mit Stefanie Steiner), 2003.
  • Ferdinand Schubert. Messe in F-Dur op. 10, 2003.
  • Sigfrid Karg-Elert. Sempre Semplice op. 142 (= Sigfrid Karg-Elert: Orgelwerke Bd. 2), 2004.
  • Ambros Rieder. Präludien und Fughetten op. 82, 2005.
  • Sigfrid Karg-Elert. Kleine Orgelstücke I (= Sigfrid Karg-Elert: Orgelwerke Bd. 3), 2005.
  • Sigfrid Karg-Elert. Romantische Transkriptionen (= Sigfrid Karg-Elert: Orgelwerke Bd. 5), 2006.
  • Sigfrid Karg-Elert. Kleine Orgelstücke II (= Sigfrid Karg-Elert: Orgelwerke Bd. 4), 2007.
  • Sigfrid Karg-Elert. Zwei Stücke für Violine und Orgel op. 48 B (= Sigfrid Karg-Elert: Orgelwerke Bd. 6), 2007.
  • Sigfrid Karg-Elert. Choralgebundeme Orgelstücke (= Sigfrid Karg-Elert: Orgelwerke Bd. 7), 2010.

Musikverlag Bernd Katzbichler (München)

  • Anselm Hüttenbrenner. Sämtliche Streichquartette (teilweise Erstausgabe)
    (= Katzbichlers Kammermusik-Bibliothek Bd. 1), 2003.
  • Emilie Mayer. Streichquintett d-Moll (Erstausgabe)
    (= Katzbichlers Kammermusik-Bibliothek Bd. 2), 2009.
  • Georg Joseph Vogler. 6 Klaviertrios op. 1
    (= Katzbichlers Kammermusik-Bibliothek Bd. 3), 2011

edition.mk (Tübingen)

  • Carl Loewe. Sinfonie in e-Moll (Erstausgabe), 2004.
  • Adolf Busch. Sämtliche Werke für 2 Violinen (Erstausgabe), im Druck.

Gedruckte Kompositionen / Bearbeitungen

  • Advents- und Weihnachtschoräle. Sätze für dreistimmigen Chor,
    Sankt Augustin: Dr. J. Butz Musikverlag, 2002
  • Klavierauszug zu: Franz Schubert. Die Freunde von Salamanka,
    Kassel: Bärenreiter-Verlag, 2004.
  • Klavierauszug zu: Johann Nepomuk Hummel. Trompetenkonzert E-Dur
    München: Henle-Verlag, 2010.
  • Klavierauszug zu: Franz Schubert. Rondo (D 438),
    Kassel: Bärenreiter-Verlag, 2011.

Aufsätze (nach Schwerpunkten, Auswahl)

J.S. Bach und Musik für Tasteninstrumente um 1700

  • Bachs »tour de force«. Analytischer Versuch über den Eingangschor der Kantate »Jesu, der du meine Seele« BWV 78, in: Die Musikforschung 45 (1992), Heft 2, S. 138–152.
  • »… daß man cantabel setzen soll.« Anmerkungen zu Pachelbels Fugenstil, in: Ars Organi 40 (1992), Heft 3, S. 125–131.
  • Motivische Verknüpfung und ästhetisches Urteil. Zu Georg Muffats »Apparatus musico-organisticus«,
    in: Schütz-Jahrbuch 15 (1993), S. 63–75.
  • Pachelbel, Erfurt und der Orgelchoral, in: Musik und Kirche 64 (1994), Heft 2, S. 76–82,
    [Referat auf der Musikwissenschaftlichen Jahrestagung in Erlangen (9. Oktober 1992)].
  • »VI Fugen« – von Händel? Eine Quelle aus dem Chrysander-Nachlaß, in: Händel-Jahrbuch 42/43 (1996/1997), S. 206–212.
  • »Schwerlich hat je ein Mann für die Orgel mit solchem Tiefsinn, solchem Genie, solcher Kunsteinsicht geschrieben«. Allgemeines zur Orgelmusik,
    in: Bach-Handbuch, hrsg. von Konrad Küster, Kassel 1999, S. 536–542.
  • Choralgebundene Orgelwerke, in: Bach-Handbuch, hrsg. von Konrad Küster, Kassel 1999, S. 543–612.
  • Das Wohltemperierte Klavier, in: Bach-Handbuch, hrsg. von Konrad Küster, Kassel 1999, S. 809–843.
  • Modelle und Lösungen. Überlegungen zu den Choralbearbeitungen über »Wie schön leuchtet der Morgenstern« von Pachelbel, Buttstett/Armsdorf und Bach, in: Bach und seine mitteldeutschen Zeitgenossen.
    Kgr.-Ber. Erfurt und Arnstadt 2000, hrsg. von Rainer Kaiser, Eisenach 2001, S. 190–198.
  • Johann Sebastian Bach (1695–1750),
    in: Handbuch Orgelmusik. Komponisten – Werke – Interpreten, hrsg. von Rudolf Faber und Philip Hartmann, Kassel 2002, S. 55–100.
  • Satztyp und Kontrapunkt. Einige Anmerkungen (nicht nur) zu Bachs Choralbearbeitungen über »Vom Himmel hoch, da komm ich her«, in: Bachs Musik für Tasteninstrumente, Kgr.-Ber. Dortmund 2002, hrsg. von Martin Geck, Dortmund 2003 (= Dortmunder Bach-Forschungen Bd. 6), S. 309–322.
  • Quellenüberlieferung und Stilkritik. Über einige Denkmodelle und Bach-Bilder, in: Bach oder nicht Bach? Kgr.-Ber. Dortmund 2004, hrsg. von Reinmar Emans und Martin Geck, Dortmund 2009 (= Dortmunder Bach-Forschungen Bd. 8), S. 91–101.

Franz Schubert

  • »Finis et Fine« [zur Sinfonie Nr. 1 D-Dur (D 82)], in: Franz Schuberts Symphonien. Entstehung, Deutung, Wirkung, hrsg. von Renate Ulm, Kassel und München 2000, S. 40–53.
  • »Wohlthätige Abdrücke eines lichtern bessern Lebens«. Schubert studiert Haydn und Mozart,
    in: Franz Schuberts Symphonien. Entstehung, Deutung, Wirkung, hrsg. von Renate Ulm, Kassel und München 2000, S. 53–58.
  • Die Liebende schreibt – Goethes Sonett, seine Poetik und musikalische Interpretation,
    in: Intime Textkörper. Der Liebesbrief in den Künsten. 3. Interdisziplinäres Symposion der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Frankfurt am Main, hrsg. von Ute Jung-Kaiser, Frankfurt am Main 2004, S. 173–200 (gemeinsam mit Michael Kohlhäufl).
  • »…mir zum freundlichen Angedenken« – Schöpferische Wechselwirkungen in Franz Schuberts 13 Variationen über ein Thema von Hüttenbrenner (D 576), in: Muzyka fortepianowa XIII, Kgr.-Ber. Gdansk 2004, Gdansk 2004, S. 87–100;
  • Wiederabdruck einer leicht veränderten Fassung in: Schubert : Perspektiven 7 (2007), S. 94 – 106.
  • »Die Trauben gelesen« – Miszellen zum Singspiel Die Freunde von Salamanka (D 326), in: Schubert : Perspektiven 5 (2005), S. 60–70.
  • »Die Allmacht« (D 875A) – oder: Zum Problem des Kontrapunkts bei Franz Schubert, in: Festschrift Otto Biba zum 60. Geburtstag, hrsg. von Ingrid Fuchs, Tutzing 2006, S. 265–280.
  • Balladenvertonung als kompositorisches Problem. Einige Anmerkungen (nicht nur) zu Schuberts »Taucher« nach Friedrich Schiller, in: Schubert-Jahrbuch 2003 – 2005 (= Kgr.-Ber. Weimar 2005), hrsg. von Michael Kube, Duisburg 2007, S. 51–67.
  • Von »himmlischer Länge« zu »himmlischen Längen«. Denken und Schreiben über Schuberts Musik im 19. und frühen 20. Jahrhundert, in: Schubert und die Nachwelt. Bericht der I. Internationalen Arbeitstagung zur Schubert-Rezeption (Wien 2003). hrsg. von Michael Kube, Gernot Gruber und Walburga Litschauer, München 2007, S. 39 – 50.
  • Franz Schuberts »Deutsche Trauermesse« (D 621) als Problem der Text- und Stilkritik,
    in: Was ist Textkritik? Zur Geschichte und Relevnaz eines Zentralbegriffs der Editionswissenschaft, hrsg. von Gertraud Mitterauer, Ulrich Müller, Margarete Springeth und Verena Vitzthum, Tübingen 2009 (= Beihefte zu editio Bd. 28), S. 129 – 140.
  • Unsicherheiten ohne Ende. Zu Schuberts früheten sinfonischen Versuchen, in: Schubert : Perspektiven 10 (2010), S. 71–77.
  • Vom Erlafsee zur Gesamtausgabe. Die Ausgaben der Werke Franz Schuberts, in: Musikeditionen im Wandel der Geschichte, hrsg. von Reinmar Emans und Ulrich Krämer, Berlin 2015 (= Bausteine zur Geschichte der Edition Bd. 5) S. 431–456 (gemeinsam mit Walther Dürr und Michael Raab).
  • Werk und Werkbestand. Einige grundsätzliche Anmerkungen zum Lied mit obligaten Soloinstrument, in: Liedgesang im Biedermeier. Historische Aufführungspraxis – heutige Realisierungsmöglichkeiten (Symposium Graz 2013), hrsg. von Klaus Aringer, Druck in Vorbereitung.

Kammermusik (Gattungsästhetik, Geschichte des Komponierens)

  • Zwischen Tradition und Foxtrott. Erwin Schulhoffs Werke für Streichquartett,
    in: »Zum Einschlafen gibt's genügend Musiken.« Die Referate des Erwin-Schulhoff-Kolloquiums in Düsseldorf im März 1994, hrsg. von Tobias Widmaier, Hamburg 1996 (= Verdrängte Musik Bd. 11), S. 61–78.
  • La technique de composition de Schubert dans la Sonate pour piano, violon et violoncelle D 28, in: La musique instrumentale de Schubert, hrsg. von Xavier Hascher, in: Le style instrumental de Schubert. Sources, analyse, évolution, hrsg. von Xavier Hascher, Paris 2007, S. 101–110; Vorabdruck als: Zur Satztechnik in Schuberts »Sonate« für Klavier, Violine und Violoncello B-Dur (D 28), in: Bach & Schubert. Beiträge zur Musikforschung (= Jahrbuch der Bachwochen Dill 1999), München 1999, S. 15–22.
  • »… Du entschwandest.« Überlegungen zu Friedrich von Flotows Kammermusik, in: Musik in Mecklenburg. Beiträge eines Kolloquiums zur mecklenburgischen Musikgeschichte, hrsg. von Karl Heller, Hartmut Möller und Andreas Waczkat, Hildesheim 2000, S. 527–551.
  • »… dass alle Spieler hinlänglich beschäftigt sind.« Schuberts Klaviertrio Es-Dur (D 929) aus satztechnischer Perspektive, in: Schubert-Jahrbuch 1998 (= Bericht über den Internationalen Schubert-Kongreß Duisburg 1997), hrsg. von Dietrich Berke, Walther Dürr, Walburga Litschauer und Christiane Schumann, Duisburg 2000, S. 125–132.
  • Vom »Akkompagnieren und Akkompagniert werden« – Berwalds Klaviertrio d-Moll aus satztechnischer Perspektive, in: Berwald-Studien / Berwald Studies. Referate des Berwald-Symposions Stockholm 1996, hrsg. von Hans Åstrand (= Kungl. Musikaliska akademiens skriftserie Bd. 96), Stockholm 2001, S. 87–100.
  • Brahms' Klaviertrio op. 8 H-Dur (1854) und sein gattungsgeschichtlicher Kontext, in: Internationaler Brahms-Kongreß Gmunden 1997. Kongreßbericht, hrsg. von Ingrid Fuchs (= Veröffentlichungen des Archivs der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien Bd. 1), Tutzing 2001, S. 31–57.
  • Brahms' Streichsextette und ihr gattungsgeschichtlicher Kontext, in: Die Kammermusik von Johannes Brahms – Tradition und Innovation, hrsg. von Gernot Gruber (= Schriften zur musikalischen Hermeneutik Bd. 8), Laaber 2001, S. 149–174.
  • »… lieber in Grätz der Erste, als in Wien der zweyte.« Zu den Streichquartetten von Anselm Hüttenbrenner, in: Schubert und das Biedermeier. Studien zur Musik des frühen 19. Jahrhunderts. Festschrift Walther Dürr zum 70. Geburtstag, hrsg. von Michael Kube, Werner Aderhold und Walburga Litschauer, Kassel 2002, S. 147–159.
  • Abgesang durch Kontinuität? Zur Klavierkammermusik im frühen 20. Jahrhundert, in: Musik, Wissenschaft und ihre Vermittlung. Bericht über die Internationale Musikwissenschaftliche Tagung Hannover 2001, hrsg. von Arnfried Edler und Sabine Meine, Augsburg 2002, S. 271–275.
  • Innovation und Repertoire – Das Streichquartett der 1920er Jahre im Spiegel der Musikfeste,
    in: Das Streichquartett in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, Kgr.-Ber. Zürich 2001, hrsg. von Beat A. Föllmi, Tutzing 2004 (= Schriftenreihe der Othmar Schoeck-Gesellschaft Bd. 4), S. 141–152.
  • Mozarts Klaviertrios aus satztechnischer Perspektive, in: Mozart-Jahrbuch 2003/04, Kassel 2005, S. 59–71.
  • Von Prag nach Dresden. Erwin Schulhoff und die »Fortschrittskonzerte«, in: Musikkulturelle Wechselbeziehungen zwischen Böhmen und Sachsen, hrsg. von Jörn Peter Hiekel und Elvira Werner, Saarbrücken 2007, S. 123–135.
  • »Dem Formverlauf und den Zusammenhängen dieses Quartetts analytisch nachzugehen, erscheint aussichtslos« – Versuch über das Streichquartett op. 16 (1923) von Philipp Jarnach, in: Kammermusik an Rhein und Main. Beiträge zur Geschichte des Streichquartetts. Festschrift. Christoph-Hellmut Mahling, hrsg. von Kristina Pfarr und Karl Böhmer,. Mainz 2007 (= Schloss Engers. Colloquia zur Kammermusik Bd. 4), S. 425 – 445.
  • Eckpunkte des Schaffens. Zu den Streichquartetten von Ernst Toch, in: Spurensicherung. Der Komponist Ernst Toch (1887 – 1964) – Mannheimer Emigrantenschicksale, hrsg. von Hermann Jung, Frankfurt am Main 2007 (= Mannheimer Hochschulschriften Bd. 6), S. 149–176.
  • Im nordischen Salon. Zur Geschichte des Klaviertrios in Skandinavien, in: A Due. Musical Essays in Honour of John D. Bergsagel & Heinrich W. Schwab, edited by Ole Kongsted, Niels Krabbe, Michael Kube and Morten Michelsen, København: Det Kongelige Bibliotek 2008 (= Danish Humanist Texts and Studies Vol. 37), S. 453–473.
  • Zwischen Intensität und Wirkung. Korngolds Kammermusik, in: Erich Wolfgang Korngold. Wunderkind der Moderne oder letzter Romantiker?, hrsg. von Arne Stollberg, München 2008, S. 63–85.
  • Kammermusik im Schaffen und Denken Arthur Honeggers. Einige gattungs- und zeitgeschichtliche Anmerkungen, in: Arthur Honegger. Werk und Rezeption / L’œuvre et sa réception, hrsg. von Peter Jost, Bern 2009 (= Publikationen der Schweizerischen Musikforschenden Gesellschaft Bd. II/49), S. 149–171.
  • Zu Kontext, Rezeption und Druckausgaben Zoltán Kodálys Streichquartett c-Moll op.2 (1908/09),
    in: Zoltán Kodálys Kammermusik, hrsg. von Klaus Aringer, Wien 2015 (= Studien zur Wertungsforschung Bd. 57), S. 39–80.
  • Im Zeichen »jugendlicher Frische«. Überlegungen zur späten Klavier-Kammermusik von Carl Reinecke,
    in: Internationales Symposium zum 100. Todestag von Carl Reinecke (1824–1910). Leipzig 2010, hrsg. von Thomas Schipperges, Druck in Vorbereitung.

Max Reger

  • Im Spiel der Wellen. Zu den Streichungen im zweiten Satz der Vier Tondichtungen nach Arnold Böcklin op. 128, in: Reger-Studien 5. Beiträge zur Regerforschung, hrsg. von Susanne Shigihara, Wiesbaden 1993 (= Schriftenreihe des Max-Reger-Instituts Bonn Bd. 10), S. 237–267.
  • »Auch ein Standpunkt!« Beziehungsreichtum und Verständlichkeit in Regers Kammermusik,
    in: Auf der Suche nach dem Werk. Max Reger – sein Schaffen – seine Sammlung, hrsg. von Susanne Popp und Susanne Shigihara (= Ausstellungs-katalog der Badischen Landesbibliothek, Karlsruhe 1998), Karlsruhe 1998, S. 86–107.
  • (K)eine Schmonzette. Max Regers »Mariä Wiegenlied« op. 76/52, in: Musik und Kirche 69 (1999), S. 160–163.
  • Überlegungen zu einem Schlüsselwerk: Max Regers »Nonnen« op. 112, in: Reger-Studien 6. Musikalische Moderne und Tradition, hrsg. von Alexander Becker, Gabriele Gefäller und Susanne Popp (= Schriftenreihe des Max-Reger-Instituts Karlsruhe Bd. 13), Wiesbaden 2000, S. 273–286.
  • »Nicht nur die technischen Zwecke« – Max Regers »111 Kanons durch alle Dur- und Molltonarten« und ihre historischen Voraussetzungen, in: Rezeption als Innovation. Untersuchungen zu einem Grundmodell der europäischen Kompositionsgeschichte. Festschrift für Friedhelm Krummacher zum 65. Geburtstag (= Kieler Schriften zur Musikwissenschaft Bd. 46), hrsg. von Bernd Sponheuer, Siegfried Oechsle und Helmut Well, Kassel 2001, S. 415–428.
  • Goethe – Schubert – Reger. Zu Max Regers Instrumentationen Schubertscher Goethe-Vertonungen, in: Schubert-Jahrbuch 2000–2002 (= Kgr.-Ber. Düsseldorf 2002), hrsg. von Dietrich Berke und Christiane Schumann, Duisburg 2004, S. 95–113.
  • Kontext und Komposition – Konzept und Korrektur. Zu Max Regers 100. Psalm op. 106, in: Reger-Studien 7. Festschrift für Susanne Popp, hrsg. von Siegfried Schmalzriedt und Jürgen Schaarwächter, Stuttgart 2004 (= Schriftenreihe des Max-Reger-Instituts Karlsruhe Bd. 17), S. 307–353.
  • Tradition und Monumentalität. Zu Kontext und Konzeption des Violinkonzerts op. 101, in: Reger-Studien 8. Max Reger und die Musikstadt Leipzig, hrsg. von Susanne Popp und
  • Jürgen Schaarwächter, Stuttgart 2010 (= Schriftenreihe des Max-Reger-Instituts Karlsruhe Bd. 21),
    S. 35–81.

Paul Hindemith

  • Am Quartettpult. Paul Hindemith im Rebner- und Amar-Quartett. Dokumentation, [erster Teil], in: Hindemith-Jahrbuch 1991/XX, Mainz 1993, S. 203–230, [zweiter Teil], in: Hindemith-Jahrbuch 1992/XXI, Mainz 1994, S. 163–251, [dritter Teil], in: Hindemith-Jahrbuch 1993/XXII, Mainz 1994, S. 200–237.
  • Zu Kontext, Form und Harmonik von Hindemiths »Sancta Susanna«, in: Hindemith-Jahrbuch 1993/XXIII, Mainz 1994, S. 46–67.
  • Paul Hindemiths Jazz-Rezeption. Stationen einer Episode, in: Musiktheorie 10 (1995), S. 63–72.
  • Kontinuität und Neubestimmung. Zur Harmonik in Paul Hindemiths Kompositionen der 20er Jahre, in: Neue Zeitschrift für Musik 156 (1995), Heft 5, S. 50–53.
  • Zum Stilwandel in Paul Hindemiths frühen Streichquartetten (1915–1923), in: Hindemith-Jahrbuch 1996/XXV, Mainz 1996, S. 56–83;
    Wiederabdruck einer leicht veränderten Fassung als:
  • Étapes importantes du développement composi-tionnel. Les premiers quatuors à cordes, in:
    Ostinato Rigore 6/7 (1995/96) [Hindemith-Sonderheft], Paris 1996, S. 173–187. [Symposion »Von Frankfurt nach Berlin«, am 16. November 1995 in der Hochschule der Künste Berlin].
  • Zu Form und Satztechnik in Hindemiths Streichquartett op. 22, in: Musik als Text. Bericht über den Internationalen Kongreß der Gesellschaft für Musikforschung Freiburg im Breisgau 1993, hrsg. von Hermann Danuser und Tobias Plebuch, Kassel 1998, Bd. 2: Freie Referate, S. 528–531.
  • Paul Hindemith als Schüler Arnold Mendelssohns, in: Mendelssohn Studien. Beiträge zur neueren deutschen Kultur- und Wirtschaftsgeschichte Bd. 11, hrsg. von Rudolf Elvers und Hans-Günter Klein, Berlin 1999, S. 157–175.
  • »Tingeltangel« auf der Opernbühne. Die Varieté-Szene in Hindemiths »Neues vom Tage«,
    in: Von delectatio bis entertainment. Das Phänomen der Unterhaltung in der Musik, hrsg. von Christian Kaden und Volker Kalisch (= Musik-Kultur Bd. 7), Essen 2000, S. 111–123.
  • Zum Gattungskontext von Hindemiths späten Streichquartetten,
    in: Festschrift für Siegfried Schmalzriedt zum 60. Geburtstag, hrsg. von Susanne Mautz und Jörg Breitweg, Frankfurt am Main 2001, S. 207–221.
  • Hindemith in Kopenhagen. Zum Kontext einer neu aufgefundenen Quelle zu einer Komposition für Violine solo (1922), in: Hindemith-Jahrbuch 2001/XXX, Mainz 2001, S. 256–265.
  • Provokation und Innerlichkeit. Ästhetische und kompositionstechnische Aspekte von Paul Hindemiths »Suite 1922« op. 26, in: Muzyka fortepianowa XII, Kgr.-Ber. Gdansk 2001 (= Parce specjalne Bd. 59), Gdansk 2001, S. 212–222.
  • “… ich bin ja auch kein Klavierspieler.” Paul Hindemith als Pianist, in: Hindemith-Jahrbuch 2008/XXXVII, S. 124 – 151.
  • Musik und Mechanik. Technische Innovationen und ihr Einfluß auf das Komponieren und Interpretieren von Musik, in: Weimar 1919 – 1933. Aufbruch und Niedergang einer Kulturepoche (Kgr.-Ber. Mannheim 2008), hrsg. von Hermann Jung, (= Mannheimer Hochschulschriften Bd. 8), S. 191–202.

Nordeuropäische Musikgeschichte

  • Analytische Beobachtungen an Allan Petterssons Konzert für Violine und Streichquartett (1949),in: Allan Pettersson (1911–1980). Texte – Materialien – Analysen, hrsg. von Michael Kube, Hamburg 1994, S. 137–159.
  • »Erst als mir diese Gesetze bekannt waren, konnte ich sie verwerfen.« Zu Allan Petterssons 2. Symphonie (1952/53), in: Musikgeschichte zwischen Ost- und Westeuropa. Tagungsbericht Chemnitz 1995, hrsg. von Helmut Loos (= Deutsche Musik im Osten Bd. 10), Sankt Augustin 1997, S. 247–257.
  • Musikkultur in Personalunion. Zu Georg Christian Apels Wirken in Kiel (1804–1841), in: Musica Baltica. Interregionale musikkulturelle Beziehungen im Ostseeraum, Kgr.-Ber. Greifswald 1995, hrsg. von Ekkehard Ochs, Nico Schüler und Lutz Winkler, Frankfurt am Main 1997 (= Greifswalder Beiträge zur Musikwissenschaft Bd. 4), S. 233–242.
  • Zyklus und Kontrapunkt. Franz Berwalds Sinfonie sérieuse (1842/44), in: Aspekte historischer und systematischer Musikforschung (Kgr.-Ber. Mainz 1996), hrsg. von Christoph-Hellmut Mahling und Kristina Pfarr, Mainz 2002 (= Studien zu Musikwissenschaft Bd. 5), S. 115–131; Vorabdruck in: Allan Pettersson Jahrbuch 1997. Beiträge zur skandinavischen Sinfonik, hrsg. von Michael Kube, Hamburg 1998, S. 29–40.
  • Carl Loewes Streichquartette, in: Carl Loewe 1796–1869. Bericht über die wissenschaftliche Konferenz anläßlich seines 200. Geburtstags vom 26. bis 28. September 1996 im Händel-Haus Halle (= Schriften des Händel-Hauses in Halle Bd. 13), Halle 1997, S. 226–254.
  • Carl Loewes Sinfonien/Symfonie Carla Loewego, in: Carl Loewe (1796–1869). Beiträge zu Leben, Werk und Wirkung (= Kgr.-Ber. Greifswald/Szczecin 1996), hrsg. von Ekkehard Ochs und Lutz Winkler (= Greifswalder Beiträge zur Musikwissenschaft Bd. 6), Frankfurt am Main 1998, S. 309–328.
  • Otto Olsson (1897–1964). Fackelträger der schwedischen Kirchenmusik, in: Orgel International 2 (1998), Heft 4, S. 6–13.
  • Aspects of Aspects. Towards Aulis Sallinen's String Quartet III, in: Topics – Texts – Tensions. Essays in Music Theory, hrsg. von Tomi Mäkelä, Magdeburg 1999, S. 51–63.
  • Johann Gottlieb Goldberg (1727–1756) – Perspektiven der Rezeption, in: Musica Baltica. Danzig und die Musikkultur Europas, Kgr.-Ber. Gdansk 1997, hrsg. von Danuta Popinigis (= Parce specjalne Bd. 57), Gdansk 2000, S. 257–265.
  • Im Rückwärtsgang voraus. Rued Langgaard (1893–1952), in: Orgel International 5 (2001), S. 293–299.
  • »Må aldrig opføres«. Überlegungen zum Aufführungsverbot der Sinfonie c-Moll, in: 3. Deutscher Edvard-Grieg-Kongress, Kgr.-Ber. Lengerich 2000, hrsg. von Ekkehard Kreft, Altenmedingen 2001, S. 144–162.
  • Desiderata und Perspektiven der Pettersson-Forschung und -Dokumentation, in: Allan Pettersson Jahrbuch 2001. Beiträge zur skandinavischen Sinfonik, hrsg. im Auftrag der Internationalen Allan Pettersson Gesellschaft von Michael Kube, Saarbrücken 2002, S. 9–15.
  • Bibliographie der Schriften von und des Schriftums über Allan Pettersson (1950–2000), in: Allan Pettersson Jahrbuch 2001. Beiträge zur skandinavischen Sinfonik, hrsg. im Auftrag der Internationalen Allan Pettersson Gesellschaft von Michael Kube, Saarbrücken 2002, S. 117–139.
  • Konvention und Originalität in den Östersjön-Vertonungen von Franz Berwald, August Melcher Myrberg und Carl Fredrik Ullman, in: Lied und Liedidee im Ostseeraum zwischen 1750 und 1900, Kgr.-Ber. Greifswald 1998, hrsg. von Ekkehard Ochs, Peter Tenhaef, Walter Werbeck und Lutz Winkler, Frankfurt am Main 2002 (= Greifswalder Beiträge zur Musikwissenschaft Bd. 10), S. 219–235.
  • Diskographie. Kompositionen von Allan Pettersson auf LP und CD (1962–2000), in: Allan Pettersson Jahrbuch 2002. Beiträge zur skandinavischen Sinfonik, hrsg. im Auftrag der Internationalen Allan Pettersson Gesellschaft von Michael Kube, Saarbrücken 2004, S. 97–111.
  • »Nährstoff« nationaler Identifikation. Zur Bedeutung der Volksmusik in nordeuropäischer Kunstmusik, in: Verflechtungen im 20. Jahrhundert. Komponisten im Spannungsfeld elitär – populär, hrsg. von Walter Salmen und Giselher Schubert (= Frankfurter Studien Bd. 10), Mainz 2005, S. 88–130.
  • Strukturwandel und Reformen. Über das Ende des Kantorats an der Kieler Nikolaikirche, in: Das Kantorat im Ostseeraum im 18. Jahrhundert. Bewahrung, Ausweitung und Auflösung eines kirchenmusikalischen Amtes, hrsg. von Joachim Kremer und Walter Werbeck, Berlin 2007 (= Greifswalder Berträge zur Musikwissenschaft Bd. 15), S. 199–210.
  • Joseph Martin Kraus und die Mannheimer Schule, in: Das Neue Mannheimer Mozart-Buch, hrsg. von Roland Würtz, Wilhelmshaven 2010, S. 153–170.
  • Der Ostseeraum im 19. Jahrhundert. Überlegungen zur musikalischen Infrastruktur einer Region, in: Musica Baltica. The Music Culture of Baltic Cities in Modern Times. Musikkultur der Ostseeständte in der Neuzeit, hrsg. von Jolanta Wozniak (= Parce specjalne Bd. 80), Gdansk 2010, S. 147–154.
  • „Då behöver man distansen“ (Da braucht man Distanz). Biografie und Werk zwischen Selbstinszenierung und Reflexion, in: Musik-Konzepte. Neue Folge, Bd. 162: Allan Pettersson, München 2013, S. 5–22.
  • Die Nordischen Musikfeste (1888–1938) und ihre Programmstrukturen, in: Musikfeste im Ostseeraum im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert – Rezeption und Kulturtransfer, Intentionen und Inszenierungen, hrsg. von Martin Loeser und Walter Werbeck, Berlin 2014 (= Greifswalder Berträge zur Musikwissenschaft Bd. 19), S. 253–260.

Weiteres

  • »…an der Musik zweifle ich nicht.« Zum musikalischen Wesen Cherubinos, in: Internationaler Musikwissenschaftlicher Kongreß zum Mozartjahr 1991 Baden-Wien, Bericht, hrsg. von Ingrid Fuchs, Tutzing 1993, Bd. 2, S. 717–723.
  • Franz Liszt an Emilie Mayer. Ein neues Dokument zu Liszts Klavierbearbeitungen, in: Die Musikforschung 46 (1993), Heft 4, S. 417–420.
  • Text und Struktur in Pendereckis Psalmen Davids, in: Musik und Kirche 67 (1997), Heft 6, S. 381–387.
  • Noch einmal: Zu Werdegang und Strukturen der Paganini-Variationen op. 35 für Klavier von Johannes Brahms, in: Muzyka fortepianowa XI, Kgr.-Ber. Gdansk 1998 (= Parce specjalne Bd. 56), Gdansk 1998, S. 184–195.
  • Virtuosität und Konstruktion – Carl Maria von Webers Variationen für Klavier, in: Carl Maria von Webers Klaviermusik im Kontext des 19. Jahrhuunderts, Kgr.-Ber. Weimar 2000, hrsg. von Frank Heidlberger, Tutzing 2001, S. 45–64.
  • »Die Fünfte ist ein verfluchtes Werk« [zu Gustav Mahlers Sinfonie Nr. 5], in: Gustav Mahlers Symphonien. Entstehung, Deutung, Wirkung, hrsg. von Renate Ulm, Kassel und München 2001, S. 153–163.
  • »Glauben Sie mir, es gibt keine Grenzen des musikalischen Ausdrucks!« Mahler und Strauss – Verbindendes und Trennendes, in: Gustav Mahlers Symphonien. Entstehung, Deutung, Wirkung, hrsg. von Renate Ulm, Kassel und München 2001, S. 164–170.
  • Der Interpret als Autor. Zur Genese und Ausgabengeschichte von Max Bruchs Violinkonzert g-Moll op. 26, in: Autor – Autorisation – Authentizität, hrsg. von Thomas Bein, Rüdiger Nutt-Kofoth und Bodo Plachta (= Beihefte zu editio Bd. 21), Tübingen 2004, S. 307–314.
  • Aspects of German Scholarly Editions, in: Nordic Music Editions (Kgr.-Ber. Kopenhagen 2005), hrsg. von Niels Krabbe, Copenhagen 2006, S. 58–63.
  • »Zur Kirchenmusik habe ich mich stets am meisten hingezogen gefühlt.« Carl Czernys Messen: Kontext, Werkbestand und Fassungen in: Carl Czerny. Komponist – Pianist – Pädagoge, hrsg. von Heinz von Loesch, Mainz 2009 (= Klang und Begriff. Perspektiven musikalischer Theorie und Praxis Bd. 3), S. 259–305.
  • Zwischen Kunst und Kommerz. Das Konzert und die Vielfalt seiner Formen, in: Vom Minnesang zur Popakademie. Musikkultur in Baden-Württemberg, hrsg. vom Badischen Landesmuseum Karlsruhe, Karlsruhe 2010, S. 173–179.
  • „ … weil ich mir Zeit zum Nachdenken nehme.“
Günter Wand (1912–2002),
    in: Der legendäre Dirigentenjahrgang 1912 – Erbe der Tradition und Zeitzeuge der Geschichte
    [Ringvorlesung Hochschule für Musik Manneheim], hrsg. von Thomas Schipperges, in Vorbereitung.

Öffentliche Vorträge und Vortragskonzerte

  • Der Komponist als Interpret. Paul Hindemith und das Amar-Quartett.
    Vortrag, gehalten am 1. Februar 1994 im Hörsaal des Musikwissenschaftlichen Instituts der Universität Kiel (= 220. Veranstaltung des Arbeitskreises für Neue Musik).
  • Der junge Bach und die Mitteldeutsche Orgelmusik – Kritische Anmerkungen zur Diskussion um die Neumeister-Sammlung.
    Vortrag, gehalten am 29. April 1994 bei der 3. Konvokation des Orgelmuseums Thüringen in Weimar in Bechstedtstraß bei Weimar.
  • Paul Hindemiths Liederzyklus “Das Marienleben” (1922/23) op. 27.
    Einführungsvortrag zu einem Konzert mit Christine Schäfer anläßlich des 100. Geburtstags von Paul Hindemith, gehalten am 12. November 1995 im Foyer des Opernhauses Kiel (Verein der Musikfreunde Kiel).
  • Carl Loewe – Emilie Mayer – Johannes Brahms. Löbejün bei Halle, 28. September 1996
    Vortragskonzert anläßlich des 200. Geburtstags von Carl Loewe
  • Zwischen Gattung und Autobiographie. Smetanas Streichquartett e-Moll “Aus meinem Leben”.
    Referat, gehalten auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung in Regensburg am 12. Oktober 1996.
  • Komponistenportrait Allan Pettersson.
    Abendveranstaltung am 11. Februar 1998 im Kieler Opernhaus (Verein der Musikfreunde)
  • Biographical aspects and musical structure. Allan Petterssons 14th symphony and the necessity of analysis.
    Referat, gehalten auf der Jahrestagung Musikvetenskap idag von Svenska Samfundet för Musikforskning am 4. Juni 1998 in Falun (Schweden).
  • Komponistenportrait Rudi Stephan.
    Abendveranstaltung am 1. März 1999 im Theater der Stadt Heidelberg (Philharmonisches Orchester Heidelberg)
  • Gattungsästhetik und Salon. Zu den Klaviertrios von Karl Gottlieb Riessiger (1798–1859).
    Referat, gehalten auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung in Saarbrücken am 1. Oktober 1999.
  • Zur Entwicklung der Musikkultur in Kiel nach 1871.
    Referat, gehalten auf der Tagung Musik und Urbanität der Fachgruppe Soziologie und Sozialgeschichte am 27. November 1999 in der Akademie Berlin-Schmöckwitz.
  • Brahms’ Streichsextette und ihr gattungsgeschichtlicher Kontext.
    Gastvortrag, gehalten am 18. Dezember 1999 im Musikwissenschaftlichen Institut der Universität Freiburg im Breisgau.
  • “Ich bin kein Komponist, ich bin eine rufende Stimme” [Allan Pettersson].
    Vortrag mit Live-Musik am 3. Januar 2000 auf der Domäne Dahlem in Berlin (in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Skandinavischen Jugend-Philharmonie).
  • Wie echt? Franz Schuberts Deutsche Trauermesse (D 621).
    Vortrag, gehalten am 22. März 2000 in der Österreichischen Gesellschaft für Musik (Wien).
  • An Introduction to the New Schubert-Edition.
    Vortrag, gehalten am 17. April 2000 anläßlich eines Editionsseminars im Musikwissenschaftlichen Institut der Universität Uppsala (Schweden).
  • Johann Sebastian Bach – Mensch und Musiker.
    Vortrag, gehalten am 4. April 2000 in der Städtischen Musikschule Horb und zum 250. Todestag am 28. Juli 2000 in der Martinskirche zu Pfullingen.
  • Wolfgang Amadeus Mozart – Requiem.
    Einführungsvortrag, gehalten am 26. November 2000 in der Liebfrauen-Kapelle Horb (Städtische Musikschule Horb).
  • Schuberts “Deutsche Messe”. Zu Kontext, Werk und Rezeption.
    Vortrag, gehalten am 20. April 2001 im Graduiertenkolleg “Geistliches Lied und Kirchenlied interdisziplinär”, Oberseminar “Hymnologie interdisziplinär”, Universität Mainz).
  • New light on Berwald's years in Berlin (1829–1841).
    Referat auf der Jahrestagung Musikvetenskap idag von Svenska Samfundet för Musikforskning am 8. Juni 2001 in der Musikhochschule Göteborg (Schweden).
  • Komponistenportrait Paul Hindemith.
    Abendveranstaltung am 10. Januar 2002 im Kieler Opernhaus (Verein der Musikfreunde).
  • “… keine der besten Compositionen dieses Meisters”: Form und Faktur in Beethovens Tripelkonzert C-Dur op. 56.
    Referat, gehalten am 5. August 2002 auf dem 17th International Congress der IMS in Leuven (Belgien).
  • “Armer Schubert!”?.
    Roundtable, gemeinsam mit Gernot Gruber und Walburga Litschauer im Rahmen der “Wiener Vorlesungen” am 12. Mai 2003 im Schubert-Saal des Wiener Konzerthauses.
  • Berwald in Berlin (1829–1841). Ein Komponist zwischen Oper und Orthop&aauml;die.
    Referat, gehalten auf der Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung in Lübeck am 26. September 2003.
    Grußwort (in schwedischer Sprache) anläßlich der Gründung von Allan Pettersson Sällskapet in Stockholm (Sofia kyrka, Södermalm) am 28. September 2003 (mit Radio-Übertragung, P2).
  • Schwieriger Glaube. Franz Schubert und die Kirchenmusik,
    Workshop im Rahmen der 26. Meersburger Sommerakademie (Lehrerfortbildung) am 30. August 2004.
  • Ein tangentialer Abschwung nach links. Zu Erwin Schulhoffs kompositorischem Schicksal,
    Referat, gehalten am 11. April 2006 auf dem Symposion Music and Resistance: 1933 – 1945 (Salzburg).
  • Allan Petterssons sista komposition. Något om hans altfiolkonsert, det ofullbordade partituret och det iscensatta uruppförandet, Referat (in schwedischer Sprache), gehalten am 12. Juni 2007 auf der Jahrestagung Musikvetenskap idag von Svenska Samfundet för Musikforskning in Stockholm.
  • Präsentation der Neuen Schubert-Ausgabe, Powerpoint-Präsentation am 15. Juli 2007 auf dem 18th International Congress (»Passagen«) der International Musicology Society in Zürich.
  • Mehr als nur ein Topos – Choräle in Instrumentalkonzerten des 20. Jahrhunderts,
    Gastseminar, gehalten am 16. Januar 2008 im Hauptseminar Musik und Kirche (Prof. Dr. Brusniak) an der Universität Würzburg (Musikpädagogik).
  • Musikalische Denkmäler im Norden. Stand, konzeptionelle Grenzen und künftige Möglichkeiten,
    Vortrag, gehalten am 28. August 2008 auf der Tagung Musica Baltica: Towards a Baltic Network
    in Greifswald.
  • Schwieriger Glaube. Franz Schubert und die Kirchenmusik,
    Vortrag, gehalten am 2. September 2008 auf dem Symposion Schubert – Reger – Wanderer anläßlich der 2. Max-Reger-Biennale in Giengen.
  • Joseph Martin Kraus und die Mannheimer Schule,
    Vortrag, gehalten am 5. September 2008 anläßlich des Kraus-Tages der Internationalen Joseph Martin Kraus-Gesellschaft in Buchen.
  • “…nach neuern Quartetten arrangirt.” Anmerkungen zu einigen Bearbeitungen für Klaviertrio,
    Referat, gehalten am 29. Mai 2009 auf der Konferenz Haydn 2009. A Bicentenary Concerence in Budapest.
  • „…mit ächt-künstlerischer Bewußtheit und mit genialer Freiheit.“ Genese und Gattungskontext der Klaviertrios von Louis Spohr,
    Referat, gehalten am 24. Oktober 2009 auf dem Symposium Spohr und seine Wirkung auf die Musik des 19. Jahrhunderts.
  • Zwischen Badhaus und Paris. Überlegungen zur Kammermusik am Mannheimer Hof.
    Vortrag, gehalten am 7. November 2009 anläßlich des Kraus-Tages der Internationalen Joseph Martin Kraus-Gesellschaft in Buchen.
  • Prächtige Gelegenheitsmusiken. Augustin Pflegers »Odae concertantes« und ihr musikgeschichtlicher Kontext,
    Referat, gehalten am 3. Dezember 2009 auf der Tagung Zwischen Hamburg und Kopenhagen. Die Christian-Albrechts-Universität als kulturelles Zentrum in der Kulturregion Norddeutschland der Arbeitsgruppe Kulturregion Norddeutschland der Akademie der Wissenschaften in Hamburg in Eutin.
  • »Unser aller Großpapa …« – Saleri, Schubert und die Geselligkeit und »Und musste wiederholt werden …« – Schubert und die Öffentlichkeit.
    Vorträge, gehalten am 22. und 23. April 2010 im Rahmen des Festivals Heidelberger Frühling in der Alten Aula der Universität Heidelberg in Zusammenhang mit der Aufführung einer Auswahl von »mehrstimmigen Gesängen« Franz Schuberts (gemeinsam mit Walther Dürr).
  • Franz Schubert. Der Weg zur Sinfonie,
    Vortrag gehalten am 3. August 2010 während der 65. Sommerlichen Musiktage Hitzacker, im Rahmen des Projekts Labor Orchester (ausgezeichnet mit dem Förderpreis Musikvermittlung der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und des Musiklandes Niedersachsen) sowie eine Podiumsdiskussion (Interpretationsvergleich), gemeinsam mit Ludolf Bauke und Konstantin Lifschitz.
  • Musikedition. Was ist das?,
    Vortrag gehalten am 17. Januar 2011 während der Berufsorientierungstage in Würzburg (für Studenten der Universität Würzburg und der Musikhochschule Würzburg).
  • Ästhetisches Paradoxon und aufführungspraktische Realität. Überlegungen zum Quatuor brillant,
    Vortrag, gehalten am 21. Oktober 2012 auf dem Symposium Carl Maria von Weber und das Virtuosentum seiner Zeit an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden.
  • Barfußlieder und Sinfonien. Der Komponist Allan Pettersson (1911–1980),
    Vortrag, gehalten am 15. Dezember 2011 im Rahmen des Studium Generale an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg/Br.
  • Mit Internet und Netzwerk. Über Herausforderungen und Perspektiven musikhistorischer Vereine im 21. Jahrhundert,
    Vortrag, gehalten am 10. März 2012 auf dem Symposium Musikhistorische und Historische Vereine im 21. Jahrhundert – Herausforderungen und Perspektiven in der Stadthalle Buchen.
  • „Wir bleiben halt unverbesserliche Romantiker!“ Genetische und philologische Anmerkungen zu Alban Bergs Violinkonzert (1935),
    Vortrag und Seminar, gehalten am 1. Juli 2012 beim Dirigentenforum des Deutschen Musikrats in Hilchenbach (Philharmonie Südwestfalen, Dirigenten-Werkstatt Prof. Bernhard Kontarsky).
  • Von der ersten bis zur letzten Note. Schuberts sinfonische Fragmente,
    Gastvortrag, gehalten am 2. Dezember 2013 an der Kunstuni Graz (Institut 14 Musikästhetik)
  • Zwischen Kanon und Novitätendschungel. Mechanismen der Repertoirebildung im bürgerlichen Konzert,
    Antrittsvorlesung, gehalten am 22. Juni 2016 an der Universität Würzburg
  • Fürstliche Kammermusik [über die Musikalien der ehemaligen Löwenstein-Wertheimschen Hofbibliothek]
    Vortrag, gehalten am 19. September 2016 im Kloster Bronnbach bei Wertheim in der Reihe Neue Forschungen aus dem Archiv / Tauberfränische Musikgeschichte(n)

Lexikon- und Handbuchartikel

  • Toccata; Rued Langgaard; Allan Pettersson; Johann Joachim Quantz,
    in: Das große Lexikon der Musik (= rev. Ausgabe des “Honegger/Massenkeil”), Stuttgart 1996.
  • Franz Berwald; Alfedo Casella; Manuel de Falla; Hermann Goetz; Carl Loewe; Gustav Mahler; Nicolo Paganini; Johann Joachim Quantz; Joseph Joachim Raff; Joseph Rheinberger; Bedrich Smetana; Louis Spohr; Richard Strauss; Karol Szymanowski,
    in: Harenberg Kammermusikführer, Dortmund 1997.
  • Johann Pachelbel,
    in: Lexikon für Theologie und Kirche, 3. völlig neu bearbeitete Auflage, hrsg. von Walter Kasper, Bd. 7, Freiburg im Breisgau 1998, Sp. 1253.
  • Witold Lutoslawski; Max Reger,
    in: Harenberg Klaviermusikführer, hrsg. von Christoph Rueger, Dortmund 1998.
  • Klaviermusik (20. Jahrhundert); (Klavier-) Quartett; (Klavier- / Streich-) Quintett; Streichquartett; Toccata (Klavier- / Streich-) Trio,
    in: Metzler Sachlexikon Musik, Stuttgart 1998.
  • Ingvar Lidholm; Darius Milhaud; Carl Nielsen; Jacob Obrecht; Otto Olsson; Einojuhani Rautavaara; Max Reger; Andreas Romberg; Pierre de la Rue; Franz Schubert; Ethel Smyth; Wilhelm Stenhammar; Ernst Toch,
    in: Harenberg Chormusikführer, hrsg. von Hans Gebhard, Dortmund 1999.
  • Allan Pettersson: Vox Humana; Max Reger: 100. Psalm op. 106; Max Reger: Die Nonnen op. 112; Max Reger: Hebbel-Requiem op. 144b; Hilding Rosenberg: Den heliga natten,
    in: Oratorienführer, hrsg. von Silke Leopold und Ullrich Scheideler, Stuttgart 2000.
  • Kalevi Aho; Hugo Alfvén; Juan Crisóstomo Arriaga; Conrad Beck; Franz Berwald; Ernest Bloch; Karl-Birger Blomdahl; Walter Braunfels; Alfredo Casella; Henri Dutilleux; Zdenek Fibich; Friedrich von Flotow; Niels W. Gade; Alois Haba; Aare Merikanto; Heinrich von Herzogenberg; Hans Friedrich Micheelsen; Ib Nørholm; Jacob Obrecht; Johannes Ockeghem; Otto Olsson; Allan Pettersson; Max Reger; Carl Reinecke; Johan Helmich Roman; Andreas Romberg; Pierre de la Rue; Aulis Sallinen; Max von Schillings; Franz Schubert; Wilhelm Stenhammar; Rudi Stephan; Franz Xaver Süßmayr; Johan Svendsen; Joseph Tal;
    ferner: 63 kommentierte CD-Tips;
    in: Harenberg Komponistenlexikon, Dortmund 2001.
  • Abendmusik; Nikolaus Bruhns; Dietrich Buxtehude; Gustav Jenner; Liedertafel; Musik; Emil Nolde; Carl Reinecke; Schimmelreiter; Schleswig-Holstein-Lied; Schleswig-Holstein Musik Festival; Carl Maria von Weber, sowie zusätzlich in der 2. Auflage: Georg Christian Apel, Hugo Distler, Carl Grädener, Cornelius Gurlitt, Johann Adolf Hasse, Otto Jahn, Walther Kraft, Friedrich Ludwig Æmilius Kunzen, Carl Loewe, Hans Friedlich Micheelsen, Johann Gottfried Müthel, Plöner Musiktag, Jens Jürgen Rohwer, Leonard Selle, Johann Theile, Franz Tunder, Gabriel Voigländer, Christoph Ernst Friedrich Weyse, Felix Woyrsch,
    in: Schleswig-Holstein Lexikon, hrsg. von Klaus-Joachim Lorenzen-Schmidt und Ortwin Pelc, Neumünster 2000, 2. erweiterte Auflage Neumünster 2006.
  • Nonet; Octet; Septett; Sextett,
    in: The New Grove Dictionary of Music and Musicians. Second Edition, London 2001.
  • Franz Berwald; Allan Pettersson,
    in: Komponisten-Lexikon. 350 werkgeschichtliche Portraits, hrsg. von Horst Weber, 2. Aufl. Stuttgart 2003.
  • Allan Pettersson,
    in: Komponisten der Gegenwart, hrsg. von Hanns-Werner Heister und Walter-Wolfgang Sparrer, München 2004 (27. Nachlieferung) .
  • Allan Pettersson,
    in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart. Personenteil Bd. 13, Kassel 2005, Sp. 441–444.
  • Ferdinand Schubert,
    in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart. Personenteil Bd. 15, Kassel 2006, Sp. 74–75.
  • Erwin Schulhoff,
    in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart. Personenteil Bd. 15, Kassel 2006, Sp. 222–226.
  • Duo Gelland,
    in: Die Musik in Geschichte und Gegenwart. Supplement, Kassel 2008, Sp. 171 – 172.
  • zahlreiche Artikel in: Schubert Lied Lexikon, hrsg. von Walther Dürr, Michael Kube, Uwe Schweikert und Stefanie Steiner, Kassel: Bärenreiter-Verlag, 2012:
    D 44       Totengräberlied (gemeinsam mit Hans Joachim Kreutzer)
    D 77       Der Taucher
    D 124     Am See (gemeinsam mit Walther Dürr)
    D 144     Romanze
    D 201     Auf den Tod einer Nachtigall
    D 297     Augenlied (gemeinsam mit Walther Dürr)
    D 298     Liane (gemeinsam mit Walther Dürr)
    D 311     An den Mond
    D 329     Die drei Sänger
    D 360     Lied eines Schiffers an die Dioskuren (gemeinsam mit Walther Dürr)
    D 363     An Cloen
    D 396     Gruppe aus dem Tartarus
    D 450     Fragment aus dem Aeschylus gemeinsam mit Walther Dürr)
    D 473     Liebesend (gemeinsam mit Walther Dürr)
    D 475     Abschied (gemeinsam mit Walther Dürr)
    D 477     Alte Liebe rostet nie (gemeinsam mit Walther Dürr)
    D 484     Gesang der Geister über den Wassern (gemeinsam mit Stefanie Steiner)
    D 490     Der Hirt gemeinsam mit Walther Dürr)
    D 491     Geheimnis (gemeinsam mit Walther Dürr)
    D 492     Zum Punsche (gemeinsam mit Walther Dürr)
    D 495     Abendlied der Fürstin (gemeinsam mit Walther Dürr)
    D 516     Sehnsucht (gemeinsam mit Walther Dürr)
    D 513A   Nur wer die Liebe kennt
    D 524     Der Alpenjäger (gemeinsam mit Walther Dürr)
    D 525     Wie Ulfru fischt (gemeinsam mit Walther Dürr)
    D 526     Fahrt zum Hades (gemeinsam mit Walther Dürr)
    D 527     Schlaflied (gemeinsam mit Walther Dürr)
    D 536     Der Schiffer (gemeinsam mit Walther Dürr)
    D 539     Am Strome (gemeinsam mit Walther Dürr)
    D 540     Philoktet (gemeinsam mit Walther Dürr)
    D 541     Memnon (gemeinsam mit Walther Dürr)
    D 542     Antigone und Oedip (gemeinsam mit Walther Dürr)
    D 547     An die Musik (gemeinsam mit Walther Dürr)
    D 548     Orest (gemeinsam mit Walther Dürr)
    D 551     Pax vobiscum (gemeinsam mit Walther Dürr)
    D 553     Auf der Donau (gemeinsam mit Walther Dürr)
    D 554     Uraniens Flucht (gemeinsam mit Walther Dürr)
    D 555     Liedentwurf in a ohne Text
    D 561     Nach einem Gewitter (gemeinsam mit Walther Dürr)
    D 573     Iphigenia (gemeinsam mit Walther Dürr)
    D 585     Atys (gemeinsam mit Walther Dürr)
    D 586     Erlafsee (gemeinsam mit Walther Dürr)
    D 596     Lied eines Kindes
    D 620     Einsamkeit (gemeinsam mit Walther Dürr)
    D 663     Der 13. Psalm
    D 669     Beim Winde (gemeinsam mit Walther Dürr)
    D 670     Die Sternennächte (gemeinsam mit Walther Dürr)
    D 671     Trost (gemeinsam mit Walther Dürr)
    D 672     Nachtstück (gemeinsam mit Walther Dürr)
    D 699     Der entsühnte Orest (gemeinsam mit Walther Dürr)
    D 700     Freiwilliges Versinken (gemeinsam mit Walther Dürr)
    D 752     Nachtviolen (gemeinsam mit Walther Dürr)
    D 753     Heliopolis I (gemeinsam mit Walther Dürr)
    D 754     Heliopolis II (gemeinsam mit Walther Dürr)
    D 805     Der Sieg (gemeinsam mit Walther Dürr)
    D 806     Abendstern (gemeinsam mit Walther Dürr)
    D 807     Auflösung (gemeinsam mit Walther Dürr)
    D 808     Gondelfahrer (gemeinsam mit Walther Dürr)
    D 896     Fröhliches Scheiden
    D 896A   Sie in jedem Liede
    D 896B   Wolke und Quelle
    D 916A   Liedentwurf in C ohne Text
    D 923     Eine altschottische Ballade (gemeinsam mit Stefanie Steiner)
    D 943     Auf dem Strom (gemeinsam mit Stefanie Steiner)
    D 955     Glaube, Hoffnung und Liede
    D 957     Schwanengesang (gemeinsam mit Stefanie Steiner)

Kleine Beiträge

  • “ich spiellte als wenn ich der gröste geiger in Ganz Europa wäre.” Gedanken zum Thema: Mozart und die Violine. Runkfunk-Essay (NDR III, 11. Dezember 1992).
  • Zur Musik [betr. Hindemiths Sancta Susanna], in: Programm zu den Kieler Erstaufführungen am 20. Juni 1993. Paul Hindemith, Sancta Susanna und Alexander Zemlinsky, Der Geburtstag der Infantin, hrsg. von den Bühnen der Landeshauptstadt Kiel, [Kiel 1993].
  • Einführungen in Allan Petterssons 6. und 8. Sinfonie sowie in den Sinfonischen Satz, in: Musik von Allan Pettersson, hrsg. vom Sekretariat für Gemeinsame Kulturarbeit in Nordrhein-Westfalen, Wuppertal [1994], S. 29–31, S. 55–57 und S. 67.
  • [Radio-Diskussion über Paul Hindemith anläßlich seines 100. Geburtstags], gemeinsam mit Rainer Cadenbach, Hartmut Rode, Giselher Schubert und Rudolf Stephan, (SFB III, 16. November 1995).
  • Ruhe in den Kuhställen [über die Krise des Schleswig-Holstein Musikfestivals], in: Berliner Tageszeitung (20. August 1997), S. 29.
  • Neue Schubert-Literatur. Ein Überblick (nicht nur) für Kirchenmusiker, in: Musik und Kirche 67 (1997), Heft 6, S. 392–394.
  • Notenpult. Arild Sandvold (1895–1984): Introduktion og Passacaglia op. 4, in: Orgel International 2 (1998), Heft 4, S. 54–55.
  • Vorgefühle aus dem Komponierstübchen. Peter Ruzicka studiert in Salzau sein Festival-Auftragswerk ein, in: Wege ins Land (1998), Heft 3, S. 12.
  • Milder Tanzjazz. Hans Joachim Marx' Oper “Der Tartuffe” in Flensburg [Rezension der Uraufführung], in: Das Orchester 46 (1998), Heft 7/8, S. 34.
  • [Gesprächspartner von Hartmut Lück beim Großen Radio-Abend “Finnland”] (Radio Bremen, 23. September 1998).
  • Endzeitszenarium auf dem flachen Land. “Schimmelreiter” von Wilfried Hiller in Kiel uraufgeführt, in: Das Orchester 46 (1998), Heft 10, S. 33–34.
  • “Ich fühle Luft von anderen Planeten”. Vor 125 Jahren wurde Arnold Schönberg geboren [Essay], in: Kieler Nachrichen (11. September 1999).
  • [17 Einführungstexte zu Bach und seinen Kompositionen für Tasteninstrument], in: Programmbuch “Bachjahr 2000” der Musica Antiqua – Alte Musik in Reutlingen.
  • Chronist im Atem seiner Zeit [Essay zum 100. Geburtstag von Ernst Krenek], in: Kieler Nachrichen (23. August 2000).
  • Beethoven und immer noch kein Ende. Zum Abschluß der von Jonathan del Mar bei Bärenreiter herausgegebenen Beethoven-Sinfonien, in: Neue Musikzeitung 2000, Heft 11, S. 26.
  • “Turbo-Kammermusik-Events”. Zur Uraufführung von Leif Segerstams 29. Symphonie, in: Münchner Philharmoniker. Programmheft zum Konzert 15./16. März 2001, S. 4–11.
  • Herausforderung und Katalysator. Die Streichquartette Arnold Schönbergs, in: 51. Berliner Festwochen: “Schönberg &”. Programmheft zum Streichquartettzyklus am 9. September 2001, S. 8–12.
  • Schwieriger Glaube. Franz Schubert und die Kirchenmusik, in: Musikfreunde. Zeitschrift der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien 21 (2009), Heft 4, S. 6–9.
  • Solo für den Außenseiter. Das Saxophon im Konzertssal, in: Musikfreunde. Zeitschrift der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien 22 (2010), Heft 11, S. 27–29.
  • Das Unmögliche möglich machen. Allan Petterssons 1. Sinfonie in Norrköping uraufgeführt,
  • in: Neue Musikzeitung 59 (2010), Heft 3, S. 41.
  • Romantische Todessehnsucht (= Klassik Kanon 41), in: Fono Forum 56 (2011), Heft 5, S. 28–33.
  • Bad Boy of Music. George Antheil, in: Musikfreunde. Zeitschrift der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien 23 (2011), Heft 5/6, S. 42–45.
  • Ein Platz zwischen den Stilen [Portrait Julien-François Zbinden], in: Schweizer Musikzeitung 15 (2012), Heft 1, S. 5.
  • Ein Blick zurück nach vorn. Naxos-Gründer Klaus Heymann im Gespräch,
    in: Neue Musikzeitung 61 (2012), Heft 9, S. 7.
  • „Wirbelnde Wolkenschwärme“ – Maurice Ravel und der Wiener Walzer
    Runkfunk-Essay (SWR 2, 26. Oktober 2012).

Zahlreiche Werkeinführungen und CD-Bookets für verschiedene Veranstalter, Klangkörper und Labels.

Seit 2009 zahlreiche Musikrätsel für die Schweizer Musikzeitung.

Rezensionen

  • Bendt Viinholt Nielsen, Rued Langgaards Kompositioner. Annoteret værkfortegnelse. Odense 1991,
    in: Die Musikforschung 46 (1993), S. 226.
  • Hindemith-Jahrbuch 1990/XIX, hrsg. vom Paul-Hindemith-Institut Frankfurt/Main, Mainz 1993,
    in: Die Musikforschung 48 (1995), S. 98.
  • Paul Hindemith. Sämtliche Werke, Bd. V, 5: Streicherkammermusik II (Solosonaten, Duo und Trios), hrsg. von Hermann Danuser, Mainz 1994,
    in: Die Musikforschung 48 (1995), S. 223–224.
  • Erwin Schulhoff. Die Referate des Kolloquiums in Köln, hrsg. von Gottfried Eberle, Hamburg 1993 (= Verdrängte Musik Bd. 5),
    in: Die Musikforschung 49 (1996), S. 97.
  • Hindemith-Jahrbuch 1991/XX, hrsg. vom Paul-Hindemith-Institut Frankfurt/Main, Mainz 1993,
    in: Die Musikforschung 49 (1996), S. 97–98.
  • Ingo Schulz, Verlorene Werke Viktor Ullmanns im Spiegel zeitgenössischer Presseberichte, Hamburg 1994 (= Verdrängte Musik Bd. 4),
    in: Die Musikforschung 49 (1996), S. 98.
  • Paul Hindemith. Sämtliche Werke, Bd. VI, 4: Sologesänge mit Instrumenten, hrsg. von Reinhard Gerlach, Mainz 1994,
    in: Die Musikforschung 49 (1996), S. 112–113.
  • Christine Lubkoll, Mythos Musik. Poetische Entwürfe des Musikalischen in der Literatur um 1800, Rombach 1995,
    in: Neue Zeitschrift für Musik 157 (1996), Heft 2, S. 84.
  • Franz Schubert. Sämtliche Kammermusik-Werke in 3 Bänden, Kassel 1996,
    in: Musica 50 (1996), S. 367.
  • Paul Hindemith. Der Komponist als Zeichner, hrsg. von Susanne Schaal und Angelika Strom-Rusche, Zürich und Mainz 1995,
    in: Die Musikforschung 50 (1997), S. 371–372.
  • Hindemith-Jahrbuch 1993/XXII, hrsg. vom Paul-Hindemith-Institut Frankfurt/Main, Mainz 1994; Hindemith-Jahrbuch 1994/XXIII, hrsg. vom Paul-Hindemith-Institut Frankfurt/Main, Mainz 1994,
    in: Die Musikforschung 50 (1997), S. 372–373.
  • Schubert-Handbuch, hrsg. von Walter Dürr und Andreas Krause, Kassel 1997,
    in: Neue Zeitschrift für Musik 158 (1997), Heft 1, S. 32–33.
  • Heinrich W. Schwab, Friedrich Ludwig Æmilius Kunzen (1761-1817). Stationen seines Lebens und Wirkens. Ausstellung aus Anlaß des Jubiläums der Berufung zum Musikdirektor der Königlich dänischen Hofkapelle im Jahre 1975, Heide 1995 (= Schriften der Schleswig-Holsteinischen Landesbibliothek Bd. 21),
    in: Kieler Blätter zur Volkskunde 29 (1997), S. 200–201.
  • Sverker Julander, Rich in Nuances – a Performance-Oriented Study of Otto Olsson's Organ Music (= Skrifter från Musikvetenskapliga avdelningen Bd. 50), Göteborg 1997,
    in: Orgel International 2 (1998), Heft 4, S. 64.
  • Werner Bodendorff, Die kleineren Kirchenwerke Franz Schuberts, Augsburg 1997,
    in: Musik und Kirche 68 (1998), S. 341–342.
  • Wolfgang Amadeus Mozart. Skizzen (= Neue Mozart-Ausgabe X/30/3), hrsg. von Ulrich Konrad, Kassel 1998; Wolfgang Amadeus Mozart. Missa in C (KV 317), Faksimile der autographen Partitur mit einer Einführung von Ernst Hintermaier, Kassel 1998,
    in: Das Orchester 46 (1998), Heft 10, S. 75–76.
  • Mauricio Kagel, Études für großes Orchester, Nr. 1, 2, 3 (Partitur), Frankfurt/Main 1999; Mauricio Kagel, Orchestrion-Straat für Kammerensemble, (Partitur), Frankfurt/Main 1999,
    in: Das Orchester 47 (1999), Heft 10, S. 80.
  • Rainer Sievers, Igor Strawinsky. Trois pièces pour quatuor à cordes. Analyse und Deutung, Wiesbaden 1996,
    in: Die Musikforschung 52 (1999), S. 505–506.
  • Tadeusz A. Zielinski, Chopin. Sein Leben, sein Werk, seine Zeit, Bergisch Gladbach 1999,
    in: Das Orchester 48 (2000), Heft 6, S. 71–72.
  • Aulis Sallinen, Symphony No. 7 op. 71 “The Dreams of Gandalf” (Partitur), London 1999,
    in: Das Orchester 48 (2000), Heft 7/8, S. 77–78.
  • Gudrun Breimann, “Mathis der Maler” und der “Fall Hindemith”. Studien zu Hindemiths Opernlibretto im Kontext der kulturgeschichtlichen und politischen Bedingungen der 30er Jahre. Frankfurt am Main 1997 (= Europäische Hochschulschriften XXXVI/165),
    in: Die Musikforschung 53 (2000), S. 346–347.
  • Kammermusikführer, hrsg. von Ingeborg Allihn, Stuttgart und Kassel 1998,
    in: Die Musikforschung 53 (2000), S. 495–496.
  • Dorothea Kaufmann, “… routinierte Trommlerin gesucht.” Musikerin in einer Damenkapelle. Zum Bild eines vergessenen Frauenberufes aus der Kaiserzeit, Karben 1997 (= Schriften zur Popularmusikforschung, Bd. 3),
    in: Kieler Blätter zur Volkskunde 32 (2000), S. 219–221.
  • Röslein auf der Heiden – Goethe und das Volkslied. Eine Koproduktion des Deutschen Volksliedarchivs Freiburg und der Staatlichen Hochschule für Musik Freiburg. 1999. SWR 108-99 CD,
    in: Kieler Blätter zur Volkskunde 32 (2000), S. 232–233.
  • Erich Wolfgang Korngold, Symphony in F# op. 40 (Partitur), Mainz 2000,
    in: Das Orchester 49 (2001), Heft 3, S. 71.
  • Allan Pettersson. 4 improvisationer (Partitur), Stockholm 1992, Andante espressivo (Partitur), Stockholm 1998, Fuga in E (Partitur), Stockholm 1992,
    in: Allan Pettersson Jahrbuch 2001. Beiträge zur skandinavischen Sinfonik, hrsg. im Auftrag der Internationalen Allan Pettersson Gesellschaft von Michael Kube, Saarbrücken: Pfau-Verlag, 2002, S. 143–144.
  • Niels W. Gade. [8 Bände der Gesamtausgabe], Kassel 1995–2001,
    in: Die Musikforschung 55 (2002), S. 495–497.
  • Otfried Richter. Werner Wolf Glaser, Werkverzeichnis, Offenbach am Main 1999,
    in: Die Musikforschung 55 (2002), S. 473–474.
  • Anna Harwell Celenza. The Early Works of Niels W. Gade. In Search of the Poetic, Aldershot 2001,
    in: Dansk Årbok for Musikforskning 30 (2002), S. 114–115, sowie
    in: Die Musikforschung56 (2003), S. 434–435.
  • Henning Unverhau. Gesang, Feste und Politik. Deutsche Liedertafeln, Sängerfeste, Volksfeste und Festmähler und ihre Bedeutung für das Entstehen eines nationalen Bewußtseins in Schleswig-Holstein 1840–1848 (= Kieler Werkstücke, Reihe A: Beiträge zur schleswig-holsteinischen und skandinavischen Geschichte, Bd. 25), Frankfurt 2000,
    in: Kieler Blätter zur Volkskunde 34 (2003), S. 172–174.
  • Autorschaft als historische Konstruktion. Arnold Schönberg – Vorgänger, Zeitgenossen, Nachfolger und Interpreten, hrsg. von Andreas Meyer unf Ullrich Scheideler, Stuttgart 2001,
    in: Neue Zeitschrift für Musik 164 (2003), H. 3, S. 88.
  • Paul Hindemith. Sonate für Violine allein op. 11 Nr. 6, hrsg. von Hermann Danuser, Mainz 2002,
    in: Das Orchester 51(2003), H. 5, S. 104.
  • Hans Alwin Beeck. Phantasie für Viola Solo (1996), Altwittenbek 2002,
    in: Die Viola Nr. 62 (2003/1), S. 37 (gemeinsam mit Ludwig Hampe).
  • Carl Nielsen. [11 Bände der Gesamtausgabe], København 1998–2001,
    in: Die Musikforschung 58 (2005), S. 216–218.
  • Erwin Schulhoff, Konzert für Streichquartett und Bläser-Ensemble,
    in: Das Orchester 52 (2004), H. 2, S. 74.
  • Edvard Grieg. Sonate für Klavier und Violine c-Moll op. 45, hrsg. von Egon Voss, München 2003,
    in: Das Orchester 52 (2004), H. 6, S. 70–71.
  • Paul Hindemith. Klaviermusik (linke Hand) mit Orchester op. 29 (Partitur), Mainz 2004,
    in: Das Orchester 53 (2005), Heft 5, S. 75–76.
  • Silja Geisler-Baum, Die Loreley in Finnland. Zur Entstehung, Aufführung und Rezeption der Oper von Fredrik Pacius und Emanuel Geibel, Mainz 2004 (= Schriften zur Musikwissenschaft, Bd. 11),
    in: Svensk tidskrift för musikforskning 88 (2006), S. 115–116.
  • Geschichte der Musik im 20. Jahrhundert 1900–1925, hrsg. von Siegfried Mauser und Matthias Schmidt (= Handbuch der Musik im 20. Jahrhundert, Bd. 1), Laaber 2005,
    in: Svensk tidskrift för musikforskning 88 (2006), S. 119–120, sowie
    in: Neue Zeitschrift für Musik 167 (2006), Heft 2, S. 90.
  • Bettine Reichelt, Max Reger. Ein biographischer Roman, Leipzig 2005,
    in: Das Orchester 54 (2006), Heft 3, S. 79.
  • New Music of the Nordic Countries, hrsg. von John D. White, Hillsdale/NY 2002,
    in: Die Musikforschung 59 (2006), S. 292–293.
  • Adolf Fredrik Lindblad, Symfoni D-dur, hrsg. von Owe Ander, Stockholm 2004 (= Monumenta Musicae Sveciae, Bd. 21),
    in: Die Musikforschung 59 (2006), S. 302–303.
  • Michael Aschauer, Einheit durch Vielfalt? Das Klavierkammermusikwerk ausgewählter »Konservativer« um Johannes Brahms. Frankfurt am Main 2006,
    in: Österreichische Musikzeitschrift 62 (2007), H. 11/12, S. 96
  • Wolfgang Marx, Klassifikation und Gattungsbegriff in der Musikwissenschaft. Hildesheim 2004 (= Schriften und Materialien zur Musikwissenschaft Bd. 35); Theorie der Gattungen, hrsg. von Siegfried Mauser, Laaber 2005 (= Handbuch der musikalischen Gattungen Bd. 15); Die Geschichte der musikalischen Gattungen. hrsg. von Matthias Brzoska, Laaber 2006, in: Svensk tidskrift för musikforskning 89 (2007), S. 143 – 144.
  • Tomi Mäkelä, “Poesie in der Luft”. Jean Sibelius. Studien zu Leben und Werk. Wiesbaden 2007; Marc Vignal, Jean Sibelius. Paris 2004, in: Die Musikforschung 61 (2008), S. 407 – 408.
  • Sibelius Forum II. Proceedings from The Third International Jean Sibelius Conference Helsinki, December 7–10, 2000, hrsg. von Matti Huttunen, Kari Kilpeläinen, Veijo Murtomäki, Helsinki 2003; Sibelius Studies, hrsg. von Timothy L. Jackson and Veijo Murtomäki. Cambridge 2001; Jean Sibelius und Wien, hrsg. von Hartmut Krones, Wien 2003 (= Wiener Schriften zur Stilkunde und Aufführungspraxis Bd. 4); Ruth-Maria Gleissner, Der unpolitische Komponist als Politikum. Die Rezeption von Jean Sibelius im NS-Staat. Frankfurt am Main 2002 (= Europäische Hochschulschriften Reihe XXXVI, Bd. 218), in: Die Musikforschung 61 (2008), S. 408 – 410.
  • Carl Nielsen Værker [Besprechung der letzten 8 Bände der Gesamtausgabe], Copenhagen 2006–2009, in: Dansk Årbok for Musikforskning 37 (2009), S. 126 – 128, sowie in: Die Musikforschung 64 (2011), S. 95–97.
  • Ralf Wehner, Felix Mendelssohn Bartholdy. Thematisch-systematisches Verzeichnis der musikalischen Werke, Studien-Ausgabe (= Leipziger Mendelssohn-Ausgabe XIII/1A), Wiesbaden 2009, in: Schweizer Musikzeitung 13 (2010), Heft 3, S. 37.
  • Thematisch-chronologisches Verzeichnis der Werke Max Regers und ihrer Quellen, Reger-Werk-Verzeichnis (RWV), hrsg. von Susanne Popp, 2 Bde., München 2011, in: Schweizer Musikzeitung 15 (2012), Heft 5, S. 29.
  • Tomas Böhm. Wiener Jazztrio. Musik, Psychoanalyse und Überleben im Nationalsozialismus, Gießen 2011 in: Das Orchester 60 (2012), H. 9, S. 70.